Tierrecht

LUSH testet keine Produkte oder Rohstoffe an Tieren!
Auch die Zusammenarbeit mit Zulieferern, die Tierversuche in Auftrag geben oder selber durchführen, egal ob für LUSH oder andere Firmen, ist ausgeschlossen. Das beinhaltet nicht nur kosmetische Tierversuche, sondern auch Tierversuche für Lebensmittel (z.B. Farben) oder für die von LUSH verwendeten sicheren, synthetischen Inhaltsstoffe.
 
Dieser Grundsatz ist einzigartig in der Kosmetikbranche, da LUSH so garantiert, dass kein Cent von Seiten der KundInnen (und von LUSH) in Tierversuche fliesst. Am 19. Juni 2012 kündigte Mark Constantine, Gründungsmitglied von LUSH, die Ausschreibung des ersten LUSH-Preises an. Dieser Preis, der in Zusammenarbeit mit der britischen Organisation „Ethical Consumer“ konzipiert wurde, soll dazu beitragen, Tierversuchen für Kosmetika endgültig ein Ende zu bereiten.
Einen Anreiz für die Forschung nach Alternativen und kreative Lobbyarbeit bietet das Preisgeld in Höhe von insgesamt £350.000 – das höchste im Bereich der alternativen Tests. Die Ausschreibung soll WissenschaftlerInnen einen Anlass geben, die herkömmlichen Sicherheitstests für Produkte tierversuchsfrei zu gestalten www.lushprize.org. Mehr Infos zum Lush Prize findest du hier.