Black Lives Matter

Wir befinden uns in einer von Schmerz geprägten Zeit, vor allem für schwarze Menschen und Communities von BPoC (Black, People of Colour) auf der ganzen Welt. Es ist gleichzeitig ermutigend zu sehen, dass sich trotz dieses Schmerzes eine weltweite Bewegung mobilisiert hat, die lange überfällige Veränderungen lautstark einfordert. Uns ist bewusst, dass wir als überwiegend weisses Unternehmen in der Vergangenheit von Privilegien profitiert haben, die direkt mit unserer Hautfarbe in Verbindung stehen. Die vorliegenden Strukturen haben es für einige von uns einfacher gemacht, sich frei zu entfalten.
 
Wir wissen, dass eine Entschuldigung weisser Menschen nicht genug ist – was wir gerade brauchen, ist die ehrliche Bereitschaft, vorhandene Strukturen auf den Prüfstand zu stellen. Insbesondere müssen wir überall dort, wo wir direkten Einfluss nehmen können, unseren Blickwinkel ändern. Wir müssen mithelfen, dass alle BPoC in unserer Gesellschaft nicht diskriminiert werden und sich ausdrücklich frei in ihrer Persönlichkeit entfalten können. Dementsprechend schauen wir hin und hören zu, um herauszufinden, was wir innerhalb unseres Unternehmens tun können. Wir müssen lernen, wie wir Verbündete für alle Menschen werden, die für grundlegende Veränderungen in der Gesellschaft kämpfen.
 
Wir wollen ein Update zu den Massnahmen geben, die in den letzten Wochen unternommen wurden, welche Schritte als nächstes angegangen werden und welche Verpflichtungen wir als internationales Unternehmen eingehen, um uns zu verbessern.
 
Die Geschäftsleitung und leitende Angestellte beraten sich täglich mit Kolleg*innen von Black und POC aus dem gesamten Unternehmen, um die notwendigen offenen Gespräche zu führen - um zuzuhören und zu lernen.
 
Dies hat deutlich gemacht, was wir als Unternehmen besser machen müssen und wo wir Entwicklungsbedarf haben. Für uns ist das die Basis für die Verpflichtung, uns kritisch zu hinterfragen und aktiv zu werden, damit wir Diversität und Einbindung bei LUSH nicht nur bewerben, sondern leben.
 
In England wurden drei Arbeitsgruppen gebildet, die von schwarzen Kolleg*innen geleitet werden und deren Erkenntnisse mit allen internationalen Teams geteilt werden:
 
PRINZIPIEN für die zukünftige Firmenführung – wie sieht wirkliche Einbindung aus und wie fühlt sie sich an?
 
100-TAGE-AKTIONSPLAN Eine Selbstverpflichtung, um sowohl intern als auch extern Updates zu Massnahmen, die wir in den nächsten 100 Tagen direkt angehen möchten, verbindlich festzulegen. Wir möchten dabei transparent machen, welche Fortschritte wir erzielt haben. Wir arbeiten derzeit an dem Plan, der in den nächsten Wochen mit euch geteilt wird.
 
SENSIBILISIERUNGS- UND SPENDENAKTION Zurzeit wird an einem Produkt gearbeitet, dessen Verkaufserlös (abzüglich Mehrwertsteuer) in einen Fonds fliesst, der gezielt Gruppen unterstützt, welche die Interessen Schwarzer Menschen vertreten und sich antirassistisch einsetzen. Es ist unser Anliegen, dass wir insbesondere Projekte und Organisationen, die an den Wurzeln des strukturellen Rassismus ansetzen, Unterstützung bieten können. Gleichzeitig werden wir uns mit Gruppen beraten, ob wir mit unserer Website und den Schaufenstern eine breitere Plattform bieten können, die sowohl kurz- als auch langfristig Platz für Kampagnen und gesellschaftliche Bewusstseinsbildung schafft.
 
Als Unternehmen wurden wir gebeten, unsere Diversitäts- und Einbindungsstatistiken zu veröffentlichen. Derzeit haben wir diese Informationen noch nicht, aber wir arbeiten daran. Obwohl wir momentan keine unternehmensweiten Zahlen haben, können wir sagen, dass LUSH ein Familienunternehmen mit Sitz in Dorset, England, ist und einen kleinen Vorstand ohne schwarze Mitglieder hat.
 
LUSH ist ein weltweit agierendes Business, in manchen Ländern gehört LUSH komplett zum Mutterunternehmen in England und steht unter deren Leitung, während LUSH in anderen Ländern, unter anderem der Schweiz, mit Lizenzen läuft und von Partner*innen geführt wird.
 
Wir als Partner*innen stellen selbstverständlich sicher, die nötigen Massnahmen und Veränderungen auch in unserem Unternehmen zu treffen, um echte Diversität und Inklusion zu erreichen.
 
Obwohl der Hauptteil der Arbeit, die wir jetzt leisten, intern ist, möchten wir auch immer eine Rolle in der Gesellschaft spielen. Wir sagen aus tiefstem Herzen, dass Schwarze Leben zählen: Black Lives Matter. Das war für viel zu lange Zeit eine Botschaft, die nicht von weissen Stimmen weitergetragen wurde. Wir wollen sicherstellen, dass wir nicht verstummen und dass wir in Zukunft mit Massnahmen zu einem starken und vertrauenswürdigen Verbündeten werden. Wir möchten, dass dieses Unternehmen, dessen Erfolg mit Hilfe weisser Privilegien aufgebaut wurde, nicht nur einbindender wird, sondern als ein Sprachrohr für schwarze Stimmen genutzt wird. Wir freuen uns über jede Zusammen- und Mitarbeit auf diesem Weg.
 
 
 
Mit Liebe, Hoffnung und Unterstützung für die Zukunft.
 
LUSH-Team Schweiz