Charity Pot

Charity Pot

Dieser Alleskönner von einer Bodylotion tut viel Gutes - und zwar nicht nur für deine Haut.

100% des Verkaufspreises, den du zahlst (abzüglich der Mehrwertsteuer) gehen in unseren Fördertopf. Daraus spenden wir an Projekte und Organisationen, die sich für Tier- und Menschenrechte und Umweltschutz einsetzen, und das auf der ganzen Welt.

Das Konzept zu unserer Charity Pot Hand- und Bodylotion wurde 2007 ins Leben gerufen, um Mittel für gemeinnützige Gruppen und andere gute Zwecke in der Schweiz und weltweit zu schaffen.

Seit der Einführung wurden weltweit über 53 Millionen Pfund an Projekte und Organisationen in über 40 Ländern gespendet. LUSH Schweiz konnte dank euch bisher über 850’000 Franken an über 250 Organisationen und Projekte weitergeben!

Unser Ziel ist es, bescheidene Geldbeträge an kleine und oft übersehene Wohltätigkeitsorganisationen und sogar an informelle, spontane Aktionen zu vergeben. Diese hart arbeitenden Gruppen sind daran beteiligt, die Meinungen der breiten Öffentlichkeit in Frage zu stellen und für Anliegen zu kämpfen, die von den Geldgebern häufig übersehen werden. Sie arbeiten auf langfristige Veränderungen hin und werden in der Regel von Freiwilligen getragen.

Wir erwarten keinerlei Gegenleistungen seitens der unterstützten Gruppen. Eine Förderung aus dem Charity Pot erfordert keine Gegenleistung, wir erwarten keinerlei Nennung von Lush und auch eine Veröffentlichung der Gruppe erfolgt nur freiwillig und nach Absprache. Gerne bieten wir aber eine Plattform und unterstützen bei der Öffentlichkeitsarbeit oder Petitionen.

Unser Ziel ist es, diejenigen zu unterstützen, die sich unermüdlich für eine bessere Welt einsetzen und einen Beitrag zu dieser gesellschaftlichen Transformation leisten.
 

Jede*r kann sich bewerben
 

Wir freuen uns darauf, mehr über dich und das, was dich bewegt, zu erfahren. Wenn du dich in einer gewaltfreien Protestgruppe engagierst, einer Basisorganisation oder einer kleinen Projektgruppe angehörst, die sich für Umweltschutz, Menschenrechte oder Tierschutz einsetzt, dann lies hier mehr über die Antragskriterien. 
 
Hier findest du die Charity Antragskriterien!
 
Hier findest du ausserdem eine Übersicht von einigen Projekten und Initiativen, die wir derzeit unterstützen oder bereits unterstützt haben – und wofür diese kämpfen.

Kollektiv Waldheim
Veganer, ökologischer Hof, welcher mit viel Liebe und Handarbeit ans Werk geht um Platz und Struktur für möglichst viel Biodiversität zu schaffen. Wir kreieren neue Lebensräume und Ökoflächen für Wildtiere sowie zahlreiche Insektenarten (zum Teil vom Aussterben bedroht), auch die Sortenvielfalt von Gemüse, Kräutern, Obst und Beeren ist uns ein Herzensanliegen. Wir wollen zeigen, dass eine vegane und regenerative Landwirtschaft möglich ist!

foodKIND
foodKIND wurde von zwei engagierten Frauen als Antwort auf die wachsende weltweite Flüchtlingskrise gegründet. Als sich die Situation in Griechenland verschlechterte, stieg die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen und wir fanden einen Weg, unsere Projekte auf andere Standorte auszuweiten. In den letzten 4,5 Jahren konzentrierte sich unsere Arbeit vor allem auf Menschen, die ausserhalb der formellen Systeme existieren und keine offizielle Unterstützung erhalten und deshalb auf kleine Organisationen wie unsere angewiesen sind. Unsere Mission ist es, gemeinsam daran zu arbeiten, in Krisensituationen, in denen Menschen keinen Zugang zu regelmässigen Nahrungsmittellieferungen haben und in denen die menschlichen Grundbedürfnisse nicht gedeckt werden, effektiv und mitfühlend Nahrung zu liefern. Indem wir jeden Tag auf unsere Mission hinarbeiten, stellen wir lebenswichtige Hilfsgüter für diejenigen, die sie am dringendsten benötigen, bereit. Unser Ethos: Wir sind eine engagierte, einfallsreiche und höchst effiziente Organisation, die einen neuen Ansatz in der humanitären Hilfe verfolgt: schnell, flexibel, transparent. Mit minimalen Fixkosten, ohne Hauptsitz und ohne angestellte Mitarbeiter können wir garantieren, dass mindestens 92% aller Spenden direkt zur Unterstützung von Flüchtlingen und Vertriebenen eingesetzt werden.