Rowena Bird

Rowena Bird

vom Gründerteam hat uns einige Fragen rund ums Thema nackt beantwortet

Was sind die Vorteile nackter Produkte?
Feste Produkte benötigen keine Konservierungsmittel und keine oder nur eine minimale Verpackung. Seit Jahrzehnten fördern und entwickeln wir verpackungsfreie Kosmetik. Sehr viele Kosmetikprodukte bieten wir als unverpackte Alternative an - feste Seife, Schaumbäder, feste Shampoos und Conditioner, festes Massageöl, Zahnpasta – wir nennen sie Toothy Tabs, Toner, Henna und sogar Foundations. Bei der Qualität gehen wir dabei keine Kompromisse ein, da die Produkte mit den frischesten Zutaten hergestellt werden und sehr wirkungsvoll sind.

LUSH ist ein Pionier – warum hat man schon so früh auf unverpackte Produkte gesetzt?
In den Anfangszeiten von LUSH konnten wir uns die Verpackung nicht leisten. Wir wollten das Geld für die besten Inhaltsstoffe ausgeben und nicht für Verpackungen. Also fingen wir an, unverpackte Artikel zu verkaufen. Unsere Kund*innen schienen damit einverstanden, also machten wir weiter. In der Vergangenheit haben wir stets versucht, über die Vorteile unverpackter Kosmetik aufzuklären. Seit ein paar Jahren finden Kund*innen zu uns, damit sie ihren abfall- oder plastikfreien Lebensstil umsetzen können. Der Verkauf von Shampoo-Barren ist seit geraumer Zeit angestiegen, obwohl wir diese schon seit 25 Jahren verkaufen.

Welches sind die Herausforderungen bei der Produktion von fester Kosmetik?
Hauptsächlich die Wahrnehmung der Kund*innen. Wir hoffen auf ihre Erkenntnis, dass sie für die Inhaltsstoffe und nicht für die Verpackung bezahlen. In den meisten Unternehmen kostet die Verpackung mehr als der Inhalt, deshalb verwenden wir bei LUSH höchstens einfache Verpackungen. Diese Herausforderung wird zum Glück immer kleiner, da mehr Menschen erkennen, dass Verpackungen nicht notwendig sind.

Welches sind die Bestseller?
Die weltweiten Bestseller sind unsere Badebomben, Shampoo-Barren und Seifen. Die beliebtesten Produkte sind unsere festen Shampoo-Barren. Wir machen sie seit mehr als 20 Jahren! Letztes Jahr hat unsere britische Manufaktur 1,9 Millionen handgepresste Shampoo-Barren produziert! Dies spart bis zu 5,7 Millionen Plastikflaschen, denn ein einzelner Shampoo-Barren entspricht 3 Plastikflaschen à 250g.

Kannst du uns ein paar weitere Zero-Waste Tipps geben?
Damit möglichst wenig Abfall entsteht, gilt es in erster Linie unverpackt zu kaufen und wiederzuverwenden anstatt zu recyceln. Das grösste No-Go ist das Wegwerfen. Ein gutes Beispiel für das Wiederverwenden sind die Lippenstiftbehälter und Nachfüll-Lippenstifte von LUSH. Man kann biologisch abbaubare Verpackungen ausprobieren - wir haben praktische Korkdosen, in denen die nackten Shampoo-Barren aufbewahrt werden können. Hergestellt werden diese aus Kork aus Portugal, wo zudem Wiederaufforstungsprojekte in der Region unterstützt werden. Die Korkdosen entfernen 33 Mal mehr CO2 als ihr eigenes Gewicht und können zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen. Ich empfehle allen, die Verpackung dorthin zurückzubringen, wo sie gekauft wurde. So kommen Unternehmen unter Druck und nehmen sich der Thematik an. Die Verpackung direkt im Geschäft zurückzulassen ist eine weitere Möglichkeit. Bei LUSH können die Pöttchen in die Shops gebracht werden. Wer mindestens 5 Verpackungen zurückbringt, wird dafür mit einem nackten Produkt beschenkt. Die zurückgebrachten Verpackungen werden im Green Hub, unserem eigenen Recyclingcenter, in neue Verpackungen umgewandelt.